Der Bodensee schafft Grenzen – die Schifffahrt überwindet sie

Die Schiffe der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) verbinden die Städte rund um den Bodensee über Ländergrenzen hinweg

Die Schiffe der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) verbinden die Städte rund um den Bodensee über Ländergrenzen hinweg

Von Konstanz bis nach Bregenz, von Rorschach nach Lindau oder von Überlingen nach Konstanz: Die Bodenseeschiffe – genannt die Weiße Flotte – sind das verbindende Element am See. Die Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) bieten mit einer Flotte von 12 Motorschiffen einen regelmäßigen Kursverkehr auf dem gesamten Bodensee sowie Ausflugs-, Programm- und Charterfahrten an. Mit rund 2,2 Millionen Fahrgästen pro Jahr zählen die BSB zu den größten Touristikanbietern in der Region.

Seit Januar 2014 leitet Norbert Reuter die Geschicke der BSB. Der promovierte Verkehrswissenschaftler sagt: „Die Schiffe sind der treibende Motor hier am See.“ Daher haben sich die vier großen Schifffahrtsunternehmen am See zu den Vereinigten Schifffahrtsunternehmen für den Bodensee und Rhein (kurz: VSU) zusammengeschlossen und geben einen gemeinsamen Fahrplan heraus. Die Fahrgastzahlen können sich sehen lassen: Die internationale Weiße Flotte bringt pro Jahr knapp vier Millionen Passagiere von Ufer zu Ufer. Kooperiert wird auch mit den Sehenswürdigkeiten am und um den Bodensee, Kombitickets beinhalten Schifffahrt und Eintritt.

Bei einer Schifffahrt über den Bodensee gehe es um das Gesamterlebnis, findet Reuter. An Bord erlebt man den See von einer anderen Perspektive. Wer seinen Blick über den weiten See schweifen lässt, genießt die Schönheit der Natur, die malerischen Städtchen und Sehenswürdigkeiten am Ufer. (Länder-)Grenzen spielen hier keine Rolle.

Für die Zukunft hat Reuter viel vor: So wird die Schiffsflotte der BSB nach und nach modernisiert. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Schutz der sensiblen Bodensee-Region. „Wir werden auch in Zukunft weiter in den Umweltschutz investieren“, sagt Reuter. „Jede unserer zukünftigen Neumotorisierungen wird mit dem Einbau von Rußpartikelfiltern erfolgen.“ Ein besonderes Augenmerk legt Reuter auf das Schiffserlebnis der Kundinnen und Kunden: „An Bord unserer Schiffe beginnt ein Kurzurlaub für unsere Gäste, eine kleine Auszeit auf dem See.“ Dies gilt in besonderer Weise auch für die „Oldtimer“ der Flotte: Die denkmalgeschützten Schiffe „Baden“ und „Schwaben“ laden zu einer Fahrt über den Bodensee ein. 

Der Bodensee schafft Grenzen – die Schifffahrt überwindet sie
Norbert Reuter

Steckbrief

Name: Dr. Norbert Reuter

Alter: 48

Familienstand: verheiratet

Beruf: Geschäftsführer der BSB

Am Bodensee seit: Ein Schwabe in Baden - seit Sommer 2013

Fakten

  • Im Jahr 1824 gab es erstmals einen regelmäßigen Kurs mit dem Dampfschiff
  • Seit 2003 gehören die BSB zur Unternehmensgruppe Stadtwerke Konstanz GmbH
  • 12 Motorschiffe gehören heute zur Flotte der BSB
  • Das älteste im Linienbetrieb eingesetzte Schiff ist die „Baden“ (Baujahr 1935)
  • Das neueste Schiff ist die „Überlingen“ (2010)